Chronik rechter Aktivitäten

Rechte Aktivitäten melden

Newsletter abonnieren

Spende für die K²-Kulturkiste

Erinnerung an AntifaschistInnen aus Graupa

Willy Dörner
Am 10. August 1887 geboren, wohnte er seit 1940 in Graupa. Im damaligen Sachsenwerk-Niedersedlitz verschaffte er polnischen und sowjetischen ZwangsarbeiterInnen Lebensmittel. Nach einer 3-Jährigen Zuchthausstrafe kam er ins Konzentrationslager Radeberg und verstarb dort am 03. März 1945.
Fritz Richter
Er wurde am 13. Oktober 1898 geboren und wohnte, genau wie Dörner auch in Graupa. Als Mitglied der KPD arbeite er nach 1933 illegal weiter. Deshalb wurde er ein Jahr später verhaftet und einem Strafbataillon zugeteilt. Sein Schicksal ist nicht bekannt. (Quellen: „Werte unserer Heimat“ (1976))

Inhalt im Heft:
Ankündigung >>> Soliparty für Betroffene rechter Gewalt in Pirna
Bericht >>> „Rote Bersteiger“ oder „Antifaschistische BergsportlerInnen“?
Aufruf >>> Blockiert die Naziaufmärsche am 13. und 16. Februar in Dresden
Presse >>> Update zum Prozess gegen ehemaliges SSS-Mitglied


Zum Seitenanfang