Chronik rechter Aktivitäten

Rechte Aktivitäten melden

Newsletter abonnieren

Spende für die K²-Kulturkiste

Lust auf eine Bildungsfahrt an die deutsch-polnische Grenze? In Ostritz erwarten euch interessante und bewegende Gespräche mit Überlebenden des Holocaust. Das Maximilian-Kolbe-Werk ermöglicht jedes Jahr rund 400 Menschen aus Polen und anderen Ländern Mittel- und Osteuropas, die Opfer der Nationalsozialismus geworden sind, Erholungs- und Begegnungsreisen nach Deutschland. Oft sind diese Besuche der erste Kontakt nach Kriegsende mit dem "Land der Täter". Die Wiederbegegnung mit Deutschen, mit der deutschen Sprache und oft auch mit den Stätten des Leidens rufen zunächst Erinnerungen wach. Die intensive Betreuung und die vielfältigen Begegnungen ermöglichen den Gästen, neue Erfahrungen zu machen, die viele als befreiend erleben.

Eine vom Maximilian-Kolbe-Werk betreute Gruppe ist auch dieses Jahr wieder in Ostritz zu Gast. Wir werden diese Gruppe treffen und uns mit ihnen austauschen. Letztes Jahr haben uns weißrussische und ukrainische Zeitzeuginnen großes Vertrauen entgegengebracht und so entstand innerhalb der zwei Tage, die wir im Begegnungszentrum verbrachten, ein sehr herzliches Verhältnis. Auch dieses Jahr erwartet uns erneut ein abwechslungsreiches Treffen.

wann? 23.07. - 25.07.'10
wo? im IBZ St. Marienthal in Ostritz
Kosten? keine & kostenlose Mitfahrgelegenheiten ab Pirna

Wer Interesse an einer Teilnahme hat, kann sich bis zum 09.07.2010 noch per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden.


Zum Seitenanfang